Forschung und Entwicklung

Konzeption und Entwicklung

Die Michelin Gruppe entwirft und entwickelt Hightech-Landwirtschaftsreifen, die auf Ihre Bedürfnisse und Erwartungen eingehen. Ein Traktorreifen entspricht nur dann den Anforderungen, wenn er Ihnen ermöglicht, Ihre täglichen Herausforderungen zu bewältigen. Der Anwender steht im Mittelpunkt unseres Entwicklungsprozesses.

Die Ermittlung dieser Bedürfnisse in Bezug auf Leistung und Ergebnisse führt am Anfang des  Entwicklungsprozesses von Landwirtschaftsreifen zu einer Produktspezifikation.

F-E_medium
1 - Simulation

Ebenso wie ein Architekt sich zunächst mit den Plänen und der Wahl der Materialien für ein Gebäude befasst, konzipieren die Ingenieure und Techniker der Michelin-Gruppe zunächst mit modernsten computergestützten Entwicklungstools die Struktur der Agrarreifen. Mithilfe von Simulationsprogrammen kann an der Struktur des Landwirtschaftsreifens und an der Wechselwirkung des Kontakts zwischen Reifenaufbau und Boden gearbeitet werden. Dies ist ein interaktives System, das bei jedem Schritt den Status des Produkts in Bezug auf die Erwartungen der Kunden prüft.

2 - Prototyp

Wenn der Aufbau festgelegt ist, wird ein Prototyp des Traktorreifens hergestellt.

3 - Test

Wir führen in unseren Testzentren und auf Feldern reale Versuche durch. Diese Tests werden von Ingenieuren  und Technikern sowie von unabhängigen Experten entwickelt und durchgeführt. Sie prüfen, ob der neue Landwirtschaftsreifen den immer anspruchsvolleren Bedürfnissen der Benutzer in Bezug auf folgende Aspekte gerecht wird: Bodenschonung, Kraftstoffverbrauch, Langlebigkeit, das Verhalten auf weichem/hartem Boden, Sicherheit usw.

4 - Platzierungen

Um die Leistung unserer Produkte zu überprüfen, werden unsere Reifen bei Landwirten eingesetzt und beobachtet. Mit unseren Produktexperten auf der ganzen Welt können wir die Nutzungsbedingungen für die anspruchsvollsten Einsatzbereiche wählen, um sicher-zustellen, dass unsere Landwirtschaftsreifen Ihren Bedürfnissen entsprechen und Ihre Produktivität erhöhen.

Die wichtigsten Leistungsfaktoren sind:

  • Haltbarkeit der Lauffläche auf harten und trockenen Böden
  • Widerstandsfähigkeit der Traktorenreifen gegenüber "Stoppelschäden"
  • Robustheit der Reifenflanken gegen Verletzungen
  • Lebensdauer der Schlepperreifen
  • Abnutzungsform des Reifenprofils usw.
5 - Einführung

Die Markteinführung erfolgt erst, wenn der Agrar-Reifen im Praxistest seine Leistung unter Beweis gestellt hat und den Erwartungen entspricht.

Forschungszentren

i-d_medium

Die Michelin Gruppe verfügt über Test-, Forschungs- und Technologiezentren für Hightech-Landwirtschaftsreifen auf der ganzen Welt. Ihre Mission besteht darin, durch die Kombination von Produkt und technischem Fortschritt Innovationen hervorzubringen, umzusetzen und zu testen. Ihre technische und wissenschaftliche Kompetenz steht im Dienst der Agrar-Reifen, die Sie täglich verwenden.

Diese Ressourcen werden für alle Produktpaletten der MICHELIN Reifen für Landwirtschaft eingesetzt. So entwickeln die Michelin Teams unaufhaltsam Innovationen auf dem Gebiet der landwirtschaftlichen Reifen und erarbeiten  neue Technologien .

Landwirtschaftliche Reifen werden in dem wichtigsten Technologiezentrum der Michelin Gruppe in Ladoux, Frankreich, getestet. Auf einer eigenen Website laden wir Sie ein, interessante Details über diesen Standort zu erfahren: http://ladoux.michelin.com .

MICHELIN Landwirtschaftsreifen verfügen über ein bedeutendes Testzentrum in Almeria in Spanien, das außergewöhnliche Wetterbedingungen aufweist: die geringsten Niederschläge in Europa und stabile Temperaturen. Die Landwirtschaftsreifen von Michelin werden unter sehr harten Bedingungen in allen Kernleistungen getestet.