Landwirtschaftsreifen korrekt (de)montieren

Demontage und Montage eines Landwirtschaftsreifens müssen von geschultem und qualifiziertem Fachpersonal mit geeigneten Werkzeugen und Verfahren durchgeführt werden.

Wenn mehrere Personen diese Maßnahme ausführen, muss sichergestellt sein, dass zumindest eine Person mit entsprechenden Fachketnissen bei allen Verfahrensschritten anwesend ist.

Das Überduckventil in dem verwendeten Druckluftsystem muss richtig eingestellten sein.

Werden diese Vorschriften und Verfahrensweisen nicht eingehalten, besteht die Gefahr, dass der Traktorreifen bei nicht ordnungsgemäßer Montage auf der Felge platzen kann. Dies kann zu schwerwiegenden Verletzungen oder sogar zum Tode von Personen in unmittelbarer Umgebung führen.

Den Reifen von der Felge demontieren

Check out the safety rules and precautions necessary to mount or remove ag, tractor and trailer tyres safely

 

  • Stellen Sie sicher, dass das Felgentiefbett nach außen zeigt, bevor Sie mit der Demontage und Montage des Agrarreifens am Fahrzeug beginnen. Sollte das Tiefbett nach innen zeigen, ist das Rad umzudrehen
  • Entfernen Sie den Ventilkörper für ein schnelles Luftablassen. Falls erforderlich, eine Zange benutzen. Sollte ein Schlauch eingelegt sein, entfernen Sie die Ventilmutter und drücken Sie das Ventil ins Reifeninnere.
  • Positionieren Sie sich über dem Mon­tagefenster und legen Sie zum Schutz der Felge einen Lappen über den Backen des Wulstabdrückers. Lösen Sie nun den äußeren Wulst mit dem Wulstabdrücker.
  • Drücken Sie den Wulst weg von der Felgenschulter.
  • Fixieren Sie die Klemmzange am oberen Rand der Felge, um zu verhindern, dass der Wulst zurück ins Felgenbett gleitet und um das Einschmieren zu erleichtern.
  • Schmieren Sie den Felgenhornbereich und den Reifenwulst ein.
  • Verwenden Sie den Montierhebel, um das Einschmieren abzuschließen.
  • Verfahren Sie nach dem gleichen Schema mit dem inneren Wulst. Positionieren Sie sich dabei möglichst vor das Montagefenster.
  • Nachdem Sie den Haltebacken ent­fernt haben, hebeln Sie den Wulst mit den Montiereisen an der Reifenoberseite über das Felgenhorn. Nehmen Sie den Wulstab­drücker ab und ziehen Sie den Reifen nach außen weg. Falls ein Schlauch eingelegt war, entnehmen Sie diesen und lagern Sie ihn an einem sauberen Ort.
  • Befüllen Sie das Lufthebekissen, um das Lösen des landwirtschaftlichen Reifens zu erleichtern.
  • Hebeln Sie den inneren Wulst mit den Montiereisen über das Felgenhorn.

Vorbereitung der Reifenmontage

Check out the safety rules and precautions necessary to mount or remove ag, tractor and trailer tyres safely

 

  • Stellen Sie sicher, dass der zu montierende Traktorreifen zur Felge passt (Felgenbreite und -profil). Die Angaben dazu finden Sie im technischen Ratgeber MICHELIN Landwirtschaftsreifen.
  • Stellen Sie sicher, dass der Zoll-Durchmesser der Felge dem Zoll-Innendurchmesser des Agrar-Reifens entspricht. (Bsp.: Dimension VF 710/60 R 42 161D entspricht Felge DW25B x 42).
    • Die Felge darf keine Risse oder Verfor­mungen aufweisen.
    • Reinigen Sie das Felgenhorn mit einer Drahtbürste.
    • Entfernen Sie dabei alle Metallgrate, die den Wulst beschädigen könnten.
    • Überprüfen Sie die Sauberkeit des Reifeninneren und entfernen Sie alle Fremdkörper.
  • Überprüfen Sie den Zustand der Wülste und ihrer Gummierung.
  • Erneuern Sie bei einer Schlauchlos- Montage auch stets das Ventil.
    Verwenden Sie bei der Montage eines Schlauchreifens auch stets einen neuen Schlauch.

Montage des Reifens

Check out the safety rules and precautions necessary to mount or remove ag, tractor and trailer tyres safely

 

  • Streichen Sie Felgenschulter, Felgenhorn und Felgenbett sowie den ersten Wulst, der auf der Felge montiert wird, ein (außen und innen).
  • Bringen Sie den ersten Wulst mit dem Lufthebekissen in die richtige Position für die Montage.
  • Hebeln Sie den Wulst nun mithilfe der beiden Montiereisen über das Felgenhorn (ziehen und halten). Setzen Sie dabei die Eisen alle 10 cm an.
  • Streichen Sie den zweiten Wulst ein. Positionieren Sie niemals das Montagefenster gegenüber dem Ventil.
  • Bringen Sie die Klemmzange möglicht weit oben (zwischen 9 Uhr und 12 Uhr), das Ventil befindet sich auf 6 Uhr.
  • Hebeln Sie den Wulst mithilfe der beiden Montiereisen über das Felgenhorn (ziehen und halten, je nach Größe und Geschmeidigkeit des Reifens).
  • Nutzen Sie den Wulstabdrücker, um den Wulst in das Felgenbett zu drücken (insbesondere bei DW- und DWW-Felgen). Überprüfen Sie die Position des Lufthebe­kissens unter dem Schlepperreifen. Die Montage immer am Ventil abschließen. Ziehen Sie die Klemmzange heraus.
  • Zentrieren Sie den Landwirtschaftsreifen mithilfe des Lufthebekissens für einen korrekten Sitz der Wülste am Felgenhorn
schema-tracteur1-de

Aufpumpen des Reifens und Setzen der Reifenwülste

  • Entfernen Sie den Ventileinsatz und schließen Sie den Aufpumpschlauch an. Achten Sie bei einer Schlauchmontage darauf, dass die Wülste den Schlauch für Traktorreifen nicht einklemmen.
  • Beim Aufpumpvorgang darf zum Springen der Wülste ein Reifenfülldruck von 2,5 bar nicht überschritten werden.
  • Stellen Sie sich in größtmöglichem Abstand in Laufflächenrichtung auf und nutzen Sie dabei die ganze Länge des Aufpumpschlauches. Falls die Wülste nicht korrekt sitzen, lassen Sie die Luft ab, streichen Sie erneut mit Montagepaste ein und pumpen Sie noch­mals auf. Setzen Sie diesen Vorgang so lange fort, bis die Wülste ihren korrekten Sitz eingenommen haben. Untersuchen Sie während des Aufpumpens die Agrarreifen­flanken (z.B. auf Deformationen) und den sauberen und zentrierten Sitz der Wülste. Blockieren Sie niemals den Pumpgriff. Beaufsichtigen Sie den Aufpumpvorgang und gestatten Sie keiner Person, sich währenddessen in der Nähe des Reifens aufzuhalten.
  • Ermitteln Sie den korrekten Reifen­fülldruck Ihrer Schlepperreifen anhand des technischen Ratgebers MICHELIN Landwirtschaftsreifen.
  • Setzen Sie den Ventilkörper wieder ein und kontrollieren Sie seine Dichtigkeit. Schrauben Sie die Ventilkappe wieder auf.
schema-tracteur-de

Inbetriebnahme

  • Für den Transport von Landmaschinen (Straße, Schiene oder Schiff) empfehlen wir, den Druck der Landwirtschaftsreifen auf 1,8 bar (26 psi) aufzupumpen, um Beschädigungen durch Ladungssicherungseinrichtungen zu vermeiden.
  • Bei der Inbetriebnahme der Maschine muss der Druck unbedingt entsprechend der Traglast der Landwirtschaftsreifen unter realen Nutzungsbedingungen eingestellt werden.